Donnerstag, 8. März 2012

Resteverwertung

Da hab ich doch gleich mal eine Frage an Euch: wie organisiert ihr eure Reste vom Designpapier? Für meine Cardstockreste habe ich seit kurzem die absolute Luxusvariante eines Schubladensystems, das für jede Farbe eine eigene Schublade vorsieht. Aber ehrlich, da ich nicht soooo viel mit DP arbeite, möchte ich das Geld nicht dafür auch noch ausgeben. Nun lagert es durcheinander in diversen Klarsichtboxen, bekommt beim Wühlen/Suchen natürlich auch den einen oder anderen Knick .... *ächz*... Wie macht ihr das?

Ich habe mir nun erst Mal vorgenommen, dass ich den Bogen DP AUFBRAUCHE bis zum letzten Schnipsel *lach*, damit mir erst mal nichts mehr in die Kisten wandert, bzw. mehr daraus zu verarbeiten. Das Babyset vom letzten Eintrag ist auch aus einem (großen) Rest entstanden, und nun mein Vorsatz, das Papier nicht mehr zurück in die Kiste zu packen. Ganz schön tricky, sich anhand der PapierSCHNIPSEL noch etwas auszudenken *g*

Als erstes hatte ich einen etwas breiteren Streifen übrig, der mich auf die Idee für diese Karte brachte....


Schlicht, aber okay, oder?


Mit dem Spruch habe ich lange überlegt *lach*, aber die Karte wandert nun erst mal in den Kartenständer, wird schon mal jemand finden, der sie brauchen kann ;-))

Nun hatte ich noch einen etwas breiteren, dafür nicht so langen Rest übrig... alle Stanzen durchgesehen und dann ein Mini-Kärtchen (Blumenkartengröße) gemacht.


Auch hier wieder mein, momentan heißgeliebtes Aquarellpapier.


Vier kleinere Streifen habe ich auf Wäscheklammern geklebt....


Und aus den ganzen Drumherumstücken habe ich jeden verwertbaren Quadratzentimeter benutzt um mit der kleinen Blume der Itty-Bitty-Stanzen Blümchen auszustanzen... diese wanderten in meine nächste Post.... Stanzteile zu sortieren ist nämlich das nächste leidige Thema *lach*... also lieber gleich verschenkt ;-))

Ich hoffe, ich konnte euch ein bißchen inspirieren, eure Reste aufzubrauchen und ihr verratet mir alle eifrig, wie ihr euer Papierchaos organisiert!

Kommentare:

  1. Nee, bei mir fliegt auch so einiges an Reste rum und zwar in einer Reißverschlussmappe. Die habe ich immer griffbereit. Aber alles aufzubrauchen ist natürlich die beste Lösung... ;o) Deine Werke dazu sprechen für sich, denn sie sind sehr schön geworden.

    Liebe Grüße, Nefer ♥

    AntwortenLöschen
  2. Find ich genial, was du da draus gemacht hast, super!!!
    Also ich hab eine kiste, wo alle reste kleiner als C6 reinkommen
    Ganz kleine Reste stanze ich auch öfter mit meinem Retro flower, und hab die Blümchen in einer Box
    Ich tu mich meistens schwer, kleine reste zu verarbeiten (ausser ich mache ATC´s oder SB -Seiten), weil mir Ideen fehlen, oder passende andere Papiere...

    Grüßle
    Jessi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Moregn,
    deine Werke sehen prima aus...
    nun zu der Resteverwertung- schau mal bei Steffi von der Stempelwiese, ich glaub, sie hat eine ganz gute Lösung gefunden.
    Ich wünsche ein wunderschönes WE
    Grüße Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Silke!
      Bei Steffi hab ich ihre Art schon gesehen, aber mir ist eine liegende Aufbewahrung immer lieber, weil ich es immer schaffe, dass sich das Papier biegt, sobald ich es stehend aufbewahre *rotwerd*
      lg
      Bine

      Löschen
    2. trop chou, les pois c'est craquant, biz

      Löschen